Follow us:

Rummel und Broschke schießen SGB zum Sieg in Friedberg

14. April 2019

Souveräner Auswärtssieg für die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Dominik Rummel führte die SGB bei Türk Gücü Friedberg mit einem Doppelpack schnell auf die Siegerstraße, am Ende stand ein hochverdienter 4:1 (1:0)-Erfolg für die SGB. Damit hat die Mannschaft von Sedat Gören Buchonia Flieden und dem Hünfelder SV Schützenhilfe im Abstiegskampf der Fußball-Hessenliga geleistet, bleibt aber selbst auf Platz fünf.

Stürmer Dominik Rummel brachte die SGB mit seinem Treffer früh in Führung: Nach einer Flanke von Dennis Müller konnte Friedbergs Keeper Leon Kröller den Ball nicht festhalten, Rummel nickte dann aus acht Metern zur Führung ein (7.). Danach ließen die Gastgeber, bei denen Ex-Borusse Younes Bahssou verletzt fehlte, jegliche Durchschlagskraft im Angriff vermissen, weil die SG Barockstadt defensiv in der neuformierten Viererkette allerdings auch richtig gut stand: Benjamin Fuß, Julian Pecks und Abwehrchef Markus Gröger rückten neu ins Team, dazu begann Dominik Crjlenec für Jan-Niklas Jordan und gab den alleinigen Sechser vor der Abwehr. Tobias Wolf, der im Tor diesmal den Vorzug bekam, blieb im ersten Durchgang beschäftigungslos. „Die Spieler, die reinkamen, haben das sehr gut gemacht. Die Jungs haben im Training gut gearbeitet und sich Einsatzzeit verdient“, begründet Barockstadt-Coach Sedat Gören die verhältnismäßig vielen Wechsel in der Startformation, die in einem 4-1-4-1 auflief. „Defensiv haben wir das sehr gut gemacht. Der Gegner hatte keine Chance, stand selbst sehr tief und hat nur auf Konter gelauert, die haben wir aber unterbunden“, lobt Gören, dessen Team Mitte der ersten Hälfte auf 2:0 hätte erhöhen können, Kevin Hillmann traf den Ball am langen Pfosten aber nicht richtig (26.).

So war es dann Rummel vorbehalten, kurz nach Wiederbeginn das wichtige zweite Tor nachzulegen: Patrick Broschke nutzte auf dem rechten Flügel seine Schnelligkeit, bediente Rummel und der blieb aus neun Metern eiskalt (48.). „Meine Leistung war aber nichts Besondere“, schmunzelt Rummel, der noch etwas mit muskulären Problemen zu kämpfen hat: „Ich merke die langen Einsatzzeiten, das wird in dieser Saison aber auch nicht mehr besser.“

Beim 0:3 war Broschke dann erneut frei durch, machte es diesmal nach einem langen Ball aber selbst (60.). „Danach muss Marius Strangl im Eins-gegen-Eins eigentlich das 4:0 machen“, hadert Gören, dessen Team auf einmal wie aus dem Nichts den Gegentreffer durch Friedbergs Ertugrul Erdogan hinnehmen musste, der einen Freistoß aus 17 Metern direkt verwandelte (72.). Viel mehr brachte Friedberg allerdings nicht zustande, die Gäste standen defensiv weiterhin sicher und bewahrten die Ruhe. Für noch mehr Sicherheit hätte allerdings schon Marcel Trägler sorgen können, der jedoch das 4:1 für die SGB verpasste. Für den vierten Treffer sorgte am Ende Strangl, der eine Hereingabe des bärenstarken Patrick Broschke nur noch über die Linie drücken musste (90.+1).

Dabei blieb es dann – und die Freude bei den Osthessen war nach dem 1:4 gegen Hadamar vor Wochenfrist entsprechend groß: „Das war sehr souverän, wir sind sehr dominant aufgetreten. Von der gesamten Mannschaftsleistung her war das sehr gut. Das war ein verdienter Sieg für uns“, freut sich Gören, dessen Team sich auch von dem holprigen Boden nicht abschrecken ließ – sehr zur Freude von Buchonia Flieden und dem Hünfelder SV: Die Barockstädter leisteten den beiden anderen osthessischen Teams Schützenhilfe, Friedberg liegt weiterhin nur einen Punkt vor Flieden auf Rang zwölf.

„Der Rasenplatz war schwer zu bespielen, aber wir haben die Pflichtaufgabe sehr souverän gelöst. Wichtig war, dass wir auch mal wieder deutlich gewonnen haben. Das sollte uns Sicherheit für die nächsten Wochen“, hofft Rummel, der mit der SGB weiterhin auf Platz fünf liegt.

Friedberg: Kröller; Takahashi (77. Biber), Tesfaldet, Gürsoy, Usic (86. Akkus-Rodriguez), Erdogan, Miric, Dudda, Bartel, Aslan (65. Bell Bell), Toskovic.

Barockstadt: T. Wolf; Fuß, Gröger, Pecks, Hillmann – Crljenec – Broschke, Pomnitz, Schaaf, Müller – Rummel.  Broschke, Pomnitz (85. Sonnenberger), Rummel (70. Trägler), Schaaf, Crljenec, Fuß, Hillmann, Gröger, Müller (60. Strangl).

Schiedsrichter: Thorsten Eick (Alsfeld)

Tore: 0:1 Dominik Rummel (7.), 0:2 Dominik Rummel (50.), 0:3 Patrick Broschke (61.), 1:1 Ertugrul Erdogan (72.), 1:4 Marius Strangl (90.+1)

Zuschauer: 200.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB