Follow us:

Generalprobe in Stadtallendorf

14. Februar 2019

Testspielbilanz der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. Am Samstag (14 Uhr) steht nun die Generalprobe beim Regionalligisten Eintracht Stadtallendorf an, wo das Team von Sedat Gören die zuletzt immer weiter nach oben zeigende Formkurve weiter bestätigen will. Die SGB-Reserve wiederum ist doppelt im Einsatz.

Zuletzt kam die SG Barockstadt immer besser in Tritt: Nachdem die ersten beiden Testspiele noch ausgefallen waren, folgten dem 1:3 gegen den Regionalligisten FSV Frankfurt der 4:2-Erfolg beim Ligakonkurrenten KSV Baunatal. Schon beim 3:0 beim Süd-Verbandsligisten SC 1960 Hanau ließen die Fuldaer dann rein gar nichts anbrennen, am Mittwochabend schließlich gab es ein überzeugendes 5:0 gegen den Verbandsliga-Spitzenreiter SV Steinbach.

Nun geht es am Samstag zum Regionalligisten Eintracht Stadtallendorf, der sich in der Winterpause mit Andre Fliess (Hessen Dreieich) verstärkt hat. „Das ist für uns der letzte Test, für Stadtallendorf geht es auch wieder los“, weiß Barockstadt-Coach Sedat Gören um die Aussagekraft der Generalprobe, die der 47-Jährige auch nutzen will, um sich vor dem Auftakt gegen Ederbergland am 23. Februar wieder an den Rasen zu gewöhnen. Nach den erfolgreichen Auftritten zuletzt erwartet Gören nun allerdings ein ganz anderes Spiel: „Diesmal sind wir ganz anders in der Defensive gefordert, da werden wir gut gegen den Ball arbeiten müssen.“ Dennoch gelte es, sich auch in der Offensive nicht zu verstecken und sich Selbstvertrauen für das erste Punktspiel des neuen Jahres zu holen: „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern, damit wir für Ederbergland vorbereitet sind“, sagt Gören, der noch auf die angeschlagenen Marcel Trägler und Patrick Broschke verzichten muss. Kevin Hillmann, der bisher nur gegen den FSV zum Einsatz kam und seitdem passen muss, fällt ebenfalls aus, bei ihm steht noch eine MRT-Untersuchung aus.

Gleich doppelt im Einsatz ist das Verbandsliga-Team: Am Freitagabend (19 Uhr) tritt die Elf von Marco Lohsse beim Gruppenliga-Spitzenreiter SG Bad Soden an, am Sonntag (15 Uhr) dann beim Hessenligisten Spvgg. Neu-Isenburg. Gerade vom Test bei den Sprudelkickern verspricht sich Lohsse einiges: „Das ist eine Mannschaft mit viel Erfahrung, die sind nicht umsonst Tabellenführer in der Gruppenliga. Wir versuchen aber, an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen und wollen mehr Spielanteile haben.“ In Neu-Isenburg wiederum dürfte dann vor allem die Defensive gefordert sein: „Damit haben wir alles abgedeckt. Es ist sehr gut für uns, dass wir zwei unterschiedliche Gegner haben, da kann man in beiden Spielen alle taktischen Elemente einfließen lassen“, erklärt der 39-Jährige, der den gleichen Kader wie zuletzt zur Verfügung haben dürfte.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB