Follow us:

Theo Witte hat den Sieg am Fuß

21. Oktober 2020

Durchaus leistungsgerecht hat sich die Reserve der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in der Fußball-Verbandsliga beim Topteam CSC Kassel ein 0:0-Unentschieden erkämpft. Joker Theo Witte hätte das Team von Florian Roth in der Schlussphase aber durchaus auch auf die Siegerphase bringen können.

Es lief bereits die Nachspielzeit, da war der eingewechselte Theo Witte auf einmal frei durch, wartete im Eins-gegen-Eins mit Kassels Keeper Lukas Rudolph allerdings zu lange – letztlich blieb es bei der Nullnummer. „Wenn Theo das Eins-gegen-Eins erfolgreich abschließt, gewinnen wir sogar mit ein bisschen Glück. Aber unterm Strich war das ein leistungsgerechtes Remis, den Punkt nehmen wir gerne mit“, war Barockstadt-Coach Florian Roth keinesfalls unzufrieden.

Sein Team hatte auf dem holprigen Rasenplatz von BC Sport, wo das Spiel ausgetragen wurde, in einer chancenarmen ersten Hälfte durchaus mehr Ballbesitz, wusste damit aber zu wenig anzufangen – zu ungefährlich agierte die SGB-Reserve im letzten Spielfelddrittel. Die besten Chancen hatten noch Ronaldo Zenuni und Arnis Mulaj, deren Abschlüsse waren jedoch zu ungenau. Nach dem Seitenwechsel änderte sich daran nicht viel – der CSC wurde nun aber zielstrebiger und hatte sogar die besseren Möglichkeiten und ging sogar in Führung, der Treffer wurde wegen Handspiels jedoch wieder zurückgenommen. In der Schlussphase hatten sich beide Teams dann schon auf die Punkteteilung eingestellt, Witte verpasste dann den Lucky Punch.

CSC Kassel: Rudolph; Susilovic, Reuter, Lecke, Werner (87. Salkovic), Matys (60. Käthner), Beyer, Simoneit, Bode, Wolf, Iksal.

Barockstadt II: Weisbäcker; Drimalski, Budesheim, Schütz, Wittke – Vinojcic, Weitzel – Peli (66. Huder), Kocak (61. Behr), Mulaj – Zenuni (87. Witte).

Schiedsrichter: Niklas Rüddenklau (Ersen)

Tore:

Zuschauer: 50.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB