Follow us:

Verbandsliga – SGB-Reserve überrollt SGE

14. September 2020

Einen auch in der Höhe verdienten 5:0 (1:0)-Heimsieg im Derby der Fußball-Verbandsliga hat die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II gegen die SG Ehrenberg eingefahren. Erst nach dem kuriosen Platzverweis gegen SGB-Sechser Anto Vinojcic wurde es deutlich, phasenweise wurden die Rhöner in der Schlussphase vorgeführt.

Kurz nach der Pause wurde es kurios: Anto Vinojcic sah Gelb und SGB-Trainer Florian Roth wollte den jungen Sechser vorsorglich vom Feld holen. Ronaldo Zenuni stand schon bereit, Vinojcic trabte im Dauerlauf an die Seitenlinie und wollte vom Platz, als ihm Schiedsrichter Martin Maienschein (Sinntal) auf einmal erst die Gelbe und dann die Rote Karte unter die Nase hielt. „Er hätte den kürzesten Weg nehmen müssen, der Schiedsrichter hat ihn wohl zweimal ermahnt“, wusste SGB-Coach Florian Roth, für dessen Team der Platzverweis aber eine Initialzündung war: In Unterzahl waren die Gastgeber nun klar besser, von den Rhönern war so gut wie nichts mehr zu sehen – und die Tore fielen wie am Fließband: Immer wieder ging es schnell nach vorne, Hamed Noori (60., 69., 88.) schnürte einen Dreierpack, zudem traf Julian Pecks nach einer verunglückten Abwehr von SGE-Keeper Simon Voll nach einer Ecke (63.). Stark übrigens, wie sich Pecks vor dem 4:0 durchs ganze Mittelfeld zauberte und dann überlegt auf Noori durchsteckte (69.).

„Wenn wir das Spiel verloren hätten, hätte ich sicherlich gehadert. So sage ich: Herzlichen Dank“, nahm Roth den Platzverweis mit Humor und war mächtig stolz auf seine junge Truppe, wie sie den Platzverweis wegsteckte: „Man muss es ganz klar sagen: Nach der Gelb-Roten Karte war das eine überzeugende und auch spielerisch starke Leistung. Wir hätten eigentlich noch zwei, drei Tore mehr machen müssen, teilweise war das eine Vorführung.“

Dabei hätten die Rhöner in Durchgang eins durchaus auch führen können: Niklas Theisen (11., 17.), Marius Bublitz (21.) oder Maurus Klüber (32.) ließen jedoch gute Möglichkeiten liegen. Auf der Gegenseite lag der Ball nach einem Befreiungsschlag auf einmal im Kasten, weil die Ehrenberger Abwehr nicht gut aussah und Arnis Mulaj auf einmal frei durch war und vor Voll eiskalt blieb (16.). Kurz vor der Pause hätte er nach einem Noori-Lattenknaller das 2:0 nachlegen müssen, traf jedoch das leere Tor nicht, sondern nur den Pfosten (37.). Dennoch blieb es auch nach dem Seitenwechsel spannend, Theisen hätte nach Flanke von Sven Bambey eigentlich das 1:1 erzielen müssen, scheiterte jedoch an Maximilian Weisbäcker im SGB-Kasten (59.) – im Gegenzug fiel dann das 2:0 und das Unheil für die Ehrenberger nahm seinen Lauf.

Barockstadt II: Weisbäcker; Banh (70. Gören), Schütz, Budesheim, Weitzel – Pecks (80. Witte), Vinojcic – Noori, Kocak, Wittke (54. Zenuni) – Mulaj.

Ehrenberg: Voll; Kemmerzell, Heil, Mo. Schäfer, Beck (68. Breunig) – Diel, Geier (68. Keidel), Bambey, Bublitz – Theisen, Klüber (46. Bleuel)

Schiedsrichter: Martin Maienschein (Sinntal)

Tore: 1:0 Arnis Mulaj (16.), 2:0 Hamed Noori (60.), 3:0 Julian Pecks (63.), 4:0 Hamed Noori (69.), 5:0 Hamed Noori (90.)

Zuschauer: 150.

Gelb-Rote Karte: Anto Vinojcic (Barockstadt, 52.)

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB