Follow us:

Trägler und Duran sorgen für nächsten Sieg

10. Oktober 2020

Auch für Hanau 93 war in der Johannisau nichts zu holen: Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz feierte beim 2:1 (1:1) gegen den ältesten Fußballclub Hessens den nächsten Sieg in der Hessenliga. Vor allem im ersten Durchgang war einiges los, die Entscheidung in einem unterhaltsamen Topspiel besorgte Tolga Duran vor 700 Zuschauern schließlich vom Punkt.

„Was ist denn hier los?“, riefen einige Barockstadt-Anhänger auf der Haupttribüne nach 25 Minuten verwundert. Mitte der ersten Halbzeit sahen die rund 700 Zuschauer im Stadion völlig verrückte fünf Minuten, beginnend mit dem 1:0 für die SGB. Kapitän Patrick Schaaf spielte einen wunderbaren Steckpass auf Marcel Trägler, der – in Abwesenheit von Böttler und Rummel diesmal als Stürmer agierend – Armend Brao umkurvte und einschob (25.). Nur Sekunden später hatte Tolga Duran die Riesenchance, zu erhöhen, doch Brao parierte stark. Hanau, bis dato viel zu harmlos, bestrafte die SGB mit der nächsten Aktion aus dem Nichts: Die Barockstädter Hintermannschaft klärte den Ball nicht richtig und Feta Suljic schlenzte sehenswert ins rechte Eck (28.). Zwei Minuten später tauchte Jan Vogel, der im linken Mittelfeld spielte, völlig frei vor Brao auf und scheiterte an dessen Fußabwehr (30.). „Ich bin heute absolut zufrieden mit der Leistung meines Teams. Einzig und allein die Chancenverwertung, speziell in dieser Phase, muss ich kritisieren“, sagte Coach Sedat Gören nach der Partie.

Die SGB war von Beginn an die bessere Mannschaft und hatte durch Marius Löbig (17.) die beste Möglichkeit der Anfangsphase. Hanau versuchte, mit möglichst vielen Spielern hinter den Ball zu kommen, nach Ballgewinnen rückte das Team von Spielertrainer und Ex-Profi Michael Fink jedoch zu langsam auf, sodass sich die SGB gut sortieren konnte. Auch HFC-Torjäger Varol Akgöz (zwölf Saisontore) war eher mit Defensivaufgaben beschäftigt, als vorne für Gefahr sorgen zu können. „Ich hätte mir in der ersten Halbzeit einen mutigeren Auftritt von uns gewünscht. Im zweiten Durchgang haben wir es dann besser gemacht. Fulda hat sehr viele gute Hessenliga-Spieler, daher ist es besonders schwer, hier zu gewinnen“, resümierte Fink.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war das Spiel vor allem von langen Ballbesitzphasen der Gastgeber geprägt, die keinen Ertrag brachten. In der Folge wurde die SGB immer mutiger und zielstrebiger. Nach einem langen Ball wurde Trägler von Ljubisa Gavric am Schienbein getroffen, den fälligen Strafstoß verwandelte Tolga Duran gelassen (61.). Auch in der Folge hätten die Hausherren das Spiel entscheiden können, doch die Gören-Elf musste bis zum Ende zittern. In der Nachspielzeit köpfte Sebastian Sonnenberger den Ball vor die Füße von Patrick Gischewski, dessen Volley-Schuss rechts am Tor vorbeiging. Mit dem 2:1 verteidigte die SGB die Spitze, während der Dritte aus Walldorf patzte und nur Dreieich aktuell Schritt hält – der SCHD gewann mit 9:0 gegen Dietkirchen. „Die Chancenverwertung ist immer unser Manko, auch heute hätten wir klarer gewinnen müssen. Abgesehen von der letzten Chance haben wir zum Schluss aber nichts mehr zugelassen“, stellte Verteidiger Julian Pecks unterm Strich zufrieden fest.

Barockstadt: Wolf – Pecks, Gröger, Sonnenberger, Müller – Schaaf – Löbig (60. Göbel), Duran, Pomnitz, Vogel (75. Cakmak) – Trägler (88. Fuß).

Hanau: Brao – Kaiser, Fink, Jourdan (11. Gavric), Sejdovic – Ünal, Abdul – Gogol (62. Gischewski), Suljic, Bejic (81. Ries) – Akgöz.

Schiedsrichter: Volker Höpp (Ranstadt)

Tore: 1:0 Marcel Trägler (25.), 1:1 Feta Suljic (28.), 2:1 Tolga Duran (61., Foulelfmeter)

Zuschauer: 700.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB