Follow us:

SGB gegen Bad Vilbel zu unproduktiv

23. März 2019

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz hat in der Hessenliga nach der Pleite in Ginsheim nicht den erhofften Heimsieg eingefahren: Gegen den FV Bad Vilbel kam das Team von Sedat Gören nur zu einem 1:1 (1:1), das Spiel bot den 600 Zuschauern in der Johannisau wahrlich nicht viel.

„Wir sind hier in Führung gegangen, so wie wir uns das erhofft hatten. Dann machen wir vor der Halbzeit einen Fehler, der uns nicht passieren darf und der eiskalt bestraft wird. In der zweiten Halbzeit war es dann ganz schwer, gegen stiefstehende Bad Vilbler zu agieren. Wir mussten lange Bälle spielen und dieses Spiel liegt uns nur bedingt“, SGB-Coach Sedat Gören, der nachdenklich auf die 90 Minuten zurückblickte: „Heute hat man gesehen, wie sehr uns Spieler wie Patrick Schaaf oder Leon Pomnitz gefehlt haben, die das Spiel lenken und an sich reißen.“ Auch Ersatz-Kapitän Markus Gröger wirkte geknickt: „Das ist verdammt ärgerlich. Für mich sind das ganz klar zwei verlorene Punkte. Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und in der zweiten Halbzeit mussten wir dann viele hohe lange Bälle spielen, um Bad Vilbel hinten rein zu drücken und das ist eigentlich überhaupt nicht unser Spiel.“

Die Gäste aus Südhessen zeigten sich von Beginn an äußerst diszipliniert und als unangenehm zu bespielen, sodass sich die Barockstadt, abgesehen von einer kleinen Torannäherung durch Christopher Bieber (2.), in der Anfangsviertelstunde keine nennenswerte Möglichkeit erspielen konnte. Erst nach knapp 20 Minuten fanden die Hausherren mehr Lücken und es war wieder Bieber, der gleich doppelt im Mittelpunkt stand: Zuerst setzte der bullige Stürmer eine Flanke per Kopf am langen Pfosten vorbei (18.), ehe er eine scharfe Hereingabe von Patrick Broschke nicht verwerten konnte (19.). In der 32. Minute hatte der Ex-Würzburger schließlich Grund zum Jubeln – auch wenn er wahrscheinlich selbst nicht weiß, wie der Ball den Weg ins Tor fand: Bad Vilbels Keeper Sadra Sememy faustete einen Ball gegen den heranstürmenden Offensivmann, von dessen Brust der Ball ins Netz sprang. Nach dem Führungstreffer zeigte sich die SGB, die den verletzungsbedingten Ausfall ihres Kapitäns Patrick Schaaf über weite Strecken gut kompensierte, noch etwas dominanter und war in der Defensive nur einmal unaufmerksam – allerdings mit Folgen: Nach einem Fehler im Aufbauspiel konnte der in den Strafraum stürmende Fatih Uslu nur noch durch ein Foul von Sebastian Sonnenberger gestoppt werden (43.). Den fälligen Strafstoß verwandelte Linksverteidiger Benjamin Sabic eiskalt ins linke untere Eck, sodass die Gäste mit einem schmeichelhaften Unentschieden in die Kabine gingen.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunehmend und es war bezeichnend, dass der erste Aufreger keine Torchance, sondern ein übles Foul war. Bad Vilbels Uslu rauschte du mit ausgestreckter Sohle in Kevin Hillman herein, der lange liegen blieb, aber weiterspielen konnte. Schiedsrichter Marcel Geuß (Haßfurt) zückte den Roten Karton nicht und ließ Gnade vor Recht ergehen. Die Barockstadt hatte weiterhin mehr Spielanteile, aber nennenswerte Torchancen blieben zunächst Mangelware. Einzig Dominik Rummel konnte nach seiner Einwechslung eine Doppelchance verbuchen, doch der lange fehlende Stürmer setzte zunächst einen Seitfallzieher knapp am Kasten vorbei (61.), dann prüfte er den Sememy mit einem wuchtigen Kopfball (62.). Der restliche zweite Durchgang verlief äußerst ereignisarm und die Gören-Elf musste in der Schlussphase der Partie auf lange Bälle setzen, doch Zielspieler Bieber, der sich humpelnd bis zum Abpfiff durchschleppte, konnte diese meist nicht verwerten.

Während die Barockstadt nach der Punkteteilung auf dem fünften Platz bleibt, kann Bad Vilbel einen Rang gutmachen und steht nun auf Rang neun – zumindest bis Sonntag, dann kann Eddersheim nachziehen. „In der ersten Halbzeit war Barockstadt besser, in der zweiten Halbzeit haben wir uns dann nach und nach ins Spiel zurück gekämpft und haben uns diesen Punkt dann auch wirklich verdient. Nächste Woche wollen wir bei der hundertjährigen Vereinsfeier gegen Waldgirmes den Fans einen Sieg schenken“, zeigte sich Gäste-Trainer Amir Mustafic nach der Partie äußerst zufrieden.

Barockstadt: Kaiser – Odenwald, Sonnenberger, Gröger, Hillmann – Pecks (64. Mosch), Müller – Broschke, Strangl (46. Jordan), Trümner (60. Rummel) – Bieber.

Bad Vilbel: Sememy – Emmel, Huwa, Geh, Sabic – Knauer, Tilger – F. Uslu (60. Brauburger), Bauscher (78. N. Uslu), Pejic (84. Djordjevic) – Bejic.

Schiedsrichter: Marcel Geuß (Haßfurt)

Tore: 1:0 Christopher Bieber (31.), 1:1 Benjamin Sabic (44., Foulelfmeter)

Zuschauer: 600.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB