Follow us:

SGB steht im Viertelfinale – Böttler schnürt Doppelpack

15. Oktober 2019

Wie erwartet steht die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz im Kreispokal-Viertelfinale: Der Titelverteidiger setzte sich beim Süd-Kreisoberligisten SV Mittelkalbach souverän mit 4:0 (1:0) durch und bekommt es im Viertelfinale nun entweder mit Hofbieber oder Thalau zu tun. Yves Böttler schnürte beim Auswärtssieg einen Doppelpack.

Yves Böttler erzielte zwei Treffer.

Barockstadt-Coach Sedat Gören schonte nach den zwei englischen Wochen und mit Blick auf das ganz wichtige Spiel am Sonntag in Baunatal alle seine Stammkräfte und trat mit einer verstärkten zweiten Mannschaft an, während der Rest nebenan trainierte: Neben Keeper Aykut Bayar standen mit Miguel Torcuatro, Niklas Breunung, Yves Böttler und Jan-Niklas Jordan nur vier Feldspieler aus dem Kader der ersten Mannschaft in der Startformation. Auf dem schwer bespielbaren, kleinen B-Platz in Mittelkalbach tat sich die SGB gegen tapfer wehrende Gastgeber lange Zeit schwer und brauchte lange, bis es wirklich gefährlich wurde: Jordan (21., 23.) und Linus Wittke (22.) fehlte noch die Zielgenauigkeit. Bezeichnend, dass der Hessenligist durch einen Foulelfmeter in Führung ging: Wittke wurde gelegt, Böttler traf vom Punkt (29.). „Wir hätten auch davor schon in Führung gehen können. Wir haben versucht, von Anfang an Druck zu entwickeln, das war auf dem schwer bespielbaren Platz allerdings auch schwer“, wusste Trainer Sedat Gören.
Kurz darauf hätte der Ex-Dreieicher schon erhöhen können, traf aber nur den Pfosten (37.). Auch nach dem Seitenwechsel machten es die ersatzgeschwächten Mittelkalbacher gerade in der Defensive wirklich gut und ließen aus dem Spiel heraus nicht viel zu – auch wenn Jan-Niklas Jordan kurz nach Wiederanpfiff irgendwie noch den Fuß in einen Freistoß von Jan-Niklas Wolf bekam und zum 0:2 traf (47.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß konnte Jan-Henrik Wolf schließlich auf 3:0 für die SGB erhöhen (61.). Erst in der Nachspielzeit traf Böttler nach einem Freistoß per Kopf dann noch zum 4:0 für den Titelverteidiger (90.+1). „Im Endeffekt hatten wir noch einige Chancen mehr, die wir aber nicht genutzt haben. Es war zwar kein glanzvolles Spiel, das hat der Platz aber auch nicht zugelassen, wir konnten den Ball gar nicht richtig laufen lassen. Außerdem hast du gemerkt, dass wir in der Konstellation nicht eingespielt sind“, analysierte SGB-Co-Trainer Dennis Leinwerber, der befand: „Unterm Strich war das aber echt in Ordnung.“ Chefcoach Sedat Gören wiederum war froh, dass sich niemand verletzte: „Der Platz hatte viele Löcher, einige Spieler sind umgeknickt, da mussten wir den Atem anhalten. Gottseidank ist keinem etwas passiert.“

Mittelkalbach: Föller; Betz, Schäfer, Joh. Kress, Paplauskas, Leinweber, Koch (38. Örük), Würtele, Jon. Kreß, Vormwald (83. Bug), Blum.

Barockstadt: Bayar; Noori, Sternstein, Torcuatro, Hohmann, Breunung, Böttler, Wittke (70. Weitzel), Jordan, Göbel (79. Trautwein), Wolf (66. Weber).

Schiedsrichter: Aaron Fritz (Weyhers)

Tore: 0:1 Yves Böttler (29., Foulelfmeter), 0:2 Jan-Niklas Jordan (47.), 0:3 Jan-Henrik Wolf (61.), 0:4 Yves Böttler (90.+1)

Zuschauer: 180.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB