Follow us:

SGB schießt Walldorf ab – „Glanzleistung“

7. Dezember 2019

Erfolgreicher Abschluss des Fußballjahres: Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz hat RW Walldorf abgeschossen und mit 5:0 (2:0) gewonnen. Das Team von Trainer Sedat Gören ist damit auf Rang vier nach vorne gerückt. „Das war heute eine Glanzleistung von uns. Jeder hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, so SGB-Coach Sedat Gören.

„Das war heute eine Glanzleistung von uns. Jeder hat ein sehr gutes Spiel gemacht“, so SGB-Coach Sedat Gören. Thema bei beiden Trainern nach Spielende war weniger das heutige Spiel selbst, sondern mehr, dass die Partie, anders als in der Vorwoche, auf Rasen im Stadion stattfand. „Wir hatten hier viel mehr Platz und konnten unsere Stärken vielmehr ausspielen“, so SGB-Coach Sedat Gören. Kapitän Patrick Schaaf meinte: „Der große Platz hier hat uns besser gelegen als der Kunstrasen in Walldorf. Insgesamt waren wir aber auch besser drauf und haben hochverdient gewonnen.“

In der Tat stellte sich ob der Fuldaer Überlegenheit über die gesamte Spieldauer die Frage, wie sich diese beiden Mannschaften vor einer Woche noch mit 2:2 trennen konnten. Walldorf stand sehr hoch, ohne jedoch ein wirksames Pressing auf den Platz bringen zu können. Dies spielte den schnellen Barockstädtern in die Karten, die immer wieder nach langen Bällen gefährlich wurden. Wichtig war dann das frühe 1:0 durch Dominik Rummel nach elf Minuten, das sich die Walldorfer selbst zuzuschreiben hatten. Andre Fließ eroberte nach einem Missverständnis zweier Gästespieler den Ball an deren Strafraum und legte auf Rummel quer, der problemlos einschob.

In der Folgezeit hätten die Barockstädter das Ergebnis fraglos weiter in die Höhe schrauben müssen, was vor allem daran lag, dass Walldorf weiterhin sehr hoch stand und so jeder langer Ball gefährlich wurde. Patrick Broschke (15.), Dominik Crljenec (17.) und Yves Böttler (23.) vergaben beste Chancen, sodass es wiederum Dominik Rummel in der 35. Minute war, der das 2:0 besorgte, nachdem er wiederum von Fließ bedient worden war. Kurz vor der Halbzeitpause stand wieder Dominik Rummel im Blickpunkt, als er alleine auf den Walldorfer Keeper zulief, sich jedoch gegen den Hattrick entschied und versuchte auf Fließ querzulegen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Walldorf zwar etwas offensiver, hatte jedoch durch Nico Struwe in der 55. Minute die einzig nennenswerte Chance des ganzen Spiels. SGB-Keeper Tobias Wolf zeigte sein Können, sodass Yves Böttler fünf Minuten später für die Vorentscheidung sorgen konnte, nachdem er von Broschke bedient worden war. In der Folgezeit blieb die SGB weiterhin gefährlich und alleine Dominik Rummel hätte noch weitere Tore mehr erzielen können. Am Ende war es Andre Fließ vorbehalten, sich selbst für ein gutes Spiel mit zwei Toren zu belohnen (78., 88.). Bedenklich aus Walldorfer Sicht war, dass man am Ende mit fünf Gegentoren noch gut bedient war. „Jeder hat ein super Spiel gemacht – von der ersten bis zur 90. Minute“, so Patrick Broschke: „Walldorf stand sehr hoch, das hat uns natürlich sehr in die Karten gespielt, dass wir so viel Platz hatten.“

Barockstadt: Wolf – Fuß, Gröger, Sonnenberger – Schaaf, Pomnitz, Broschke (83. Göbel), Fließ, Crljenec (81. Breunung) – Böttler (75. Trägler), Rummel.

Walldorf: Darmstädter – Wendnagel (46. Itoi), Herberg, Gürbüz, Borger (75. Deumlich) – Nguyen (62. Dörr), Eichfelder, Matheisen – Struwe, Ludwig, Herdt.

Schiedsrichter: Patrick Haustein (Großen-Buseck)

Tore: 1:0 Dominik Rummel (11.), 2:0 Dominik Rummel (35.), 3:0 Yves Böttler (60.), 4:0 Andre Fließ (78.), 5:0 Andre Fließ (88.)

Zuschauer: 250.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB