Follow us:

SGB-Reserve reitet auf Erfolgswelle

11. Oktober 2020

Nach dem Coup gegen den Lichtenauer FV reitet die Reserve der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in der Fußball-Verbandsliga weiter auf der Erfolgswelle: Auch im Derby bei Britannia Eichenzell gingen die Domstädter beim 2:1 (1:1) als verdienter Sieger vom Platz.

Unter dem Strich setzte sich die SGB-Reserve verdient durch, verantwortlich für den Siegtreffer war Yunus-Emre Kocak nach 74 Minuten: Nach einem Eichenzeller Freistoß lief die Britannia in einen Konter über Hamed Noori und Arnis Mulaj, den Kocak auf der anderen Seite blitzsauber – allerdings aus abseitsverdächtiger Position – abschloss. Der Führungstreffer hatte sich schon vorher abgezeichnet. Das Team von Trainer Florian Roth verzeichnete ein klares Chancenplus, unter anderem verpasste Maurice Weitzel kurz zuvor aus fünf Metern freistehend (70.).

Letztendlich vorentscheidend war aber eine Szene auf der anderen Seite: Die Gäste machten zwar über weite Strecken das Spiel, nach einem Foul an Patrick Broschke entschied Schiedsrichter Johannes Baumann aber auf Strafstoß zugunsten von Eichenzell. Broschke trat selbst an, scheiterte aber mit dem zu schwachen Versuch an Maximilian Weisbäcker im Kasten der SGB-Reserve. Nur drei Minuten später sorgte Kocak dann für die Vorentscheidung. „Heute sind wir selbst schuld, das war eine unnötige Niederlage. Wir haben nach der Führung überhaupt nicht zu unserem Spiel gefunden, zudem mussten mit Lukas Heil und Alex Ganß zwei Spieler den Daumen nach dem Aufwärmen senken. Diese Ausfälle können wir eben nicht kompensieren“, ärgerte sich Eichenzells Trainer Heiko Rützel über die Niederlage, wenngleich er anfügte: „Insgesamt geht der Sieg für Fulda schon in Ordnung, hätten wir den Elfmeter verwertet, wäre es heute aber vermutlich anders ausgegangen.“

Die Eichenzeller erwischten dabei sogar einen perfekten Start in die Partie: Gerade einmal sechs Minuten waren gespielt, da klingelte es schon im Kasten von SGB-Keeper Maximilian Weisbäcker: Patrick Broschke bediente, natürlich, Benedikt Rützel, der den Ball sehenswert mit der Brust annahm und aus zwölf Metern unhaltbar im Eck versenkte. In der Folge entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, sodass auch der Ausgleich durch Jemal Kassa nach 42 Minuten nicht unverdient war. Die Entstehung war aus Eichenzeller Sicht aber mindestens unglücklich, nach einem kapitalen Bock in der Hintermannschaft des FCB war Neuzugang Kassa frei durch und hatte vor Marcel Röder im FCB-Tor alle Zeit der Welt. Im zweiten Durchgang wurde die die Gäste dann immer stärker, bis Patrick Broschke auf der einen Seite den Elfmeter vergab und die Barockstädter auf der anderen Seite alles klar machten. „Unter dem Strich war das heute ein absolut verdienter Sieg. Spielentscheid war natürlich der Elfmeter, den Maxi zum Glück gehalten hat. Dennoch muss man auch festhalten, dass wir die bessere Spielanlage hatten und auch viele Chancen noch vergeben haben. Deswegen gehen die drei Punkte auf jeden Fall in Ordnung“, war SGB-Trainer Florian Roth zufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft.

Eichenzell: Röder – Cl. Müller, Schneider, Ströder, Ch. Müller – G. Müller, J. Müller (51. Ganß) – Bagci (80. Vardar), Broschke, Wasirow (74. Yildiz) – B. Rützel.
Barockstadt II: Weisbäcker – Banh, Budesheim, Schütz, Wittke (57. Peli) – Vinojcic (28. Breunung), Weitzel – Mulaj, Kocak, Kassa (48. Zenuni) – Noori.

Schiedsrichter: Johannes Helmut Baumann (Fernwald)

Tore: 1:0 Benedikt Rützel (6.), 1:1 Jemal Kassa (42.), 1:2 Yunus Emre Kocak (74.)

Zuschauer: 200.

Verschossener Foulelfmeter: Patrick Broschke (71., Eichenzell) – Maximilian Weisbäcker hält.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB