Follow us:

SGB mit guter Leistung gegen den FSV

4. Februar 2019

Fußball-Hessenligist Barockstadt Fulda-Lehnerz hat sein erstes Testspiel in der Wintervorbereitung mit 1:3 (1:2) gegen Regionalligist FSV Frankfurt verloren. Auf dem Kunstrasenplatz in der Johannisau präsentierte sich das Team von Trainer Sedat Gören gerade in der ersten Halbzeit gut und kam auch zu seinen Chancen.

„Man darf nicht vergessen, dass es unser erstes Spiel war seit langem“, meinte Barockstadt-Coach Sedat Gören. Da die Testspiele in den vergangenen beiden Wochen witterungsbedingt ausgefallen waren, ging es nun in der ersten Partie des Jahres gegen einen Regionalligisten. Die Gastgeber waren gut gestartet und hatten durch Leon Pomnitz die ersten Chancen, sein Freistoß und ein Abschluss nach Zuspiel von Benjamin Trümner gingen jedoch drüber und einen Schuss aus zehn Meter parierte Keeper Marco Aulbach. Die Frankfurter waren effektiver und nutzten ihre erste Möglichkeit zur Führung. Im weiteren Verlauf hatten die Gäste zwar etwas mehr Spielanteile, doch die Barockstädter waren präsent, attackierten früh, spielten schnell nach vorne und kamen so auch zum Ausgleich. Pomnitz. im Strafraum von mehreren Gegnern bedrängt, schoss aus spitzem Winkel, direkt vor dem Kasten kam Christopher Bieber knapp vor dem Torwart an den Ball. Noch vor der Pause folgte dann aber die erneute Führung für den FSV. Nach einem Ballverlust der Fuldaer in der Vorwärtsbewegung brachte Marco Koch den Ball von rechts rein, Tobias Wolf konnte am langen Pfosten noch gegen Robert Schick parieren, doch Patrick Huckle hämmerte den Ball im zweiten Versuch ins leere Tor. Gören wechselte zur Pause und in der 60. Minute je fünfmal, bei den Frankfurtern durfte in der zweiten Hälfte der Ex-Fuldaer Kenan Mujezinovic das Tor hüten. Die Findungsphase nutzten die Frankfurter, um auch noch das 3:1 zu machen. Im Anschluss hatten die Gäste deutlich mehr Ballbesitz und kamen auch noch zu ein paar Gelegenheiten, doch Wolf war immer zur Stelle. Die Fuldaer hätte David Wollney nochmal ran bringen können, doch sein Freistoß aus 26 Metern ging knapp drüber. Gören war mit dem Spiel insgesamt zufrieden, bis auf mit den Gegentreffern, zu denen die Frankfurter ein bisschen eingeladen wurden: „Das waren Abstimmungsprobleme, die aber auch normal sind im ersten Spiel.“

Barockstadt: Wolf; Torcuatro (46. Wollny), Broschke (46. Reith), Pomnitz (60. Sternstein), Trümner (46. Müller), Schaaf (60. Jordan), Fuß (46. Mosch), Hillmann (60. Trägler), Gröger (60. Crljenec), Strangl (46. Odenwald), Bieber (60. Sonnenberger).

FSV Frankfurt: Aulbach (46. Mujezinovic); Sierck, Burdenski, Pollasch (62. Rose), Güclü (62. Bazzoli), Koch (46. Aschauer), Schick (70. Daisuke), Plut (46. Vujinovic), Huckle, Becker, Nothnagel.

Schiedsrichter: Joshua Herbert (Elters/Eckweisbach/Schwarzbach)

Tore: 0:1 Arif Güclü (12.), 1:1 Christopher Bieber (31.), 1:2 Patrick Huckle (38.), 1:3 Valentino Vujinovic (50.)

Zuschauer: 100.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB