Follow us:

SGB mit Derby-Gala in Hünfeld

17. Oktober 2020

Einseitiger geht es kaum: Die SG Barockstadt hat sich den Hessenliga-Derbysieg in Hünfeld geholt und mit 5:0 (2:0) gegen den HSV gewonnen. Marcel Trägler und Captain Patrick Schaaf glänzten als Doppelpacker, Dominik Rummel war bei seinem Comeback ebenfalls erfolgreich. Es war der neunte Sieg für den Spitzenreiter aus Fulda.

Als Tolga Duran in der 60. Minute beim Stand von 2:0 für die SG Barockstadt einen Strafstoß verschoss, schöpfte Hünfeld noch einmal kurz Hoffnung, doch die SGB sorgte dann binnen fünf Minuten für die Entscheidung. Zweimal setzte sich der eingewechselte Jan Vogel auf der rechten Seite durch, brachte eine scharfe Flanke und Dominik Rummel (63.), der wieder fit war und direkt in der Startelf stand, sowie Marcel Trägler (68.) schoben völlig freistehend ein.

Den Schlusspunkt setzte Kapitän Patrick Schaaf, der nach einer Ecke aus fünf Metern zum 5:0 einnickte (82.). Es war das zweite Tor des Kapitäns, denn bereits in der 40. Minute hatte der 31-Jährige mit einem Schuss aus 18 Metern und mithilfe des Innenpfostens für das zwischenzeitliche 2:0 gesorgt. „Man kann die Chancenverwertung immer ein bisschen kritisieren, aber jede Möglichkeit können wir auch nicht machen. Heute können wir alle hochzufrieden sein“, freute sich Schaaf.

„Heute habe ich nichts auszusetzen. Es macht uns großen Spaß, wenn wir sehen, dass die Mannschaft unseren Plan umsetzt“, lobte SGB-Coach Sedat Gören, der auch Spaß beim Blick auf die Tabelle haben dürfte: Es war der neunte Sieg im zehnten Spiel.

Die SG Barockstadt war von Anfang an dominant, Hünfeld bekam nur wenig Entlastung und atmete bei jeder Spielunterbrechung tief durch. Nach guten Gelegenheiten von Leon Pomnitz (4.) und Rummel (10.) gingen die Gäste verdient in Führung: Gröger spielt einen starken, eröffnenden hohen Ball auf Trägler, der durch war und den Ball an HSV-Keeper Fabian Brunner vorbei ins rechte Eck schob (11.). Die SGB überzeugte im Derby erneut durch die taktische Flexibilität im Mittelfeld. Die Außenspieler arbeiten nach hinten mit, standen phasenweise aber auch auf einer Höher mit Stürmer Rummel. Auch die zentralen Mittelfeldspieler rotierten permanent und stellten die Hünfelder Abwehr vor Probleme.

Nach der anfänglichen Dauer-Druckphase der Gäste sortierte sich der HSV und hatte plötzlich die große Chance zum Ausgleich. Sebastian Alles schlug einen langen Ball, Sebastian Sonnenberger rutschte weg und Alexander Reith verfehlte nur knapp (31.). „In dieser Phase haben wir dann ein anderes Gesicht gezeigt und haben uns nochmal gewehrt, am Ende war das von uns allen aber zu wenig“, sagte Hünfelds Coach Johannes Helmke enttäuscht. „Natürlich gehört Fulda nicht zu den Teams, gegen die wir punkten müssen, aber diese Derby-Niederlage tut schon sehr weh“. Besonders die Höhe des Ergebnisses war beim HSV so nicht eingeplant, mit dem 0:5 waren die Hausherren aber sogar noch einigermaßen gut bedient. Während Hünfeld in der englischen Woche schon am Dienstag den KSV Baunatal empfängt, gehen die Derby-Wochen für die SGB am Mittwoch gegen Flieden weiter.

Hünfeld: Brunner – Wenzel (30. Krieger), Faulstich, Witzel, Vogt – Dücker (71. Vogler), Alles – Sternstein, Rohde (46. L. Budenz), Gadermann – Reith.

Barockstadt: Wolf – Fuß, Gröger, Sonnenberger, Müller – Schaaf – Trägler, Duran (83. Mulaj), Pomnitz, Löbig (46. Vogel) – Rummel (67. Göbel).

Schiedsrichter: Nicklas Rau (Kaichen)

Tore: 0:1 Marcel Trägler (11.), 0:2 Patrick Schaaf (40.), 0:3 Dominik Rummel (63.), 0:4 Marcel Trägler (68.), 0:5 Patrick Schaaf (82.)

Zuschauer: 750 (ausverkauft)

Verschossener Foulelfmeter: Tolga Duran (Barockstadt, 60.) – Fabian Brunner hält.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB