Follow us:

Rummel-Doppelpack zum Auswärtssieg

21. September 2019

Mit einem sehr souveränen 2:0 (2:0)-Auswärtssieg im Gepäck ist die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz vom schwierigen Auswärtsspiel in Waldgirmes zurückgekommen. Die SGB ließ überhaupt gar nichts anbrennen und holte sich in eindrucksvoller Manier die Tabellenführung zurück. Dabei hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können.

Wenn es überhaupt noch eines Beweises bedurfte, dass die SG Barockstadt zu Recht ganz oben steht und mittlerweile ein Spitzenteam ist, dann war es der Auftritt in Waldgirmes: Dort, wo sich fremde Mannschaften traditionell schwertun und auch die SGB im April nur zu einem 1:1-Unentschieden kam, lieferte der Tabellenführer eine blitzsaubere Leistung ab: Die Defensive war sattelfest, Keeper Tobias Wolf war über 90 Minuten beschäftigungslos – in den gesamten 90 Minuten kam Waldgirmes nicht einmal zum Abschluss. „Defensiv machen wir das überragend: Jeder arbeitet nach hinten mit“, lobte SGB-Coach Sedat Gören. „In die gleiche Kerbe schlug auch Innenverteidiger Sebastian Sonnenberger: „Wir freuen uns, dass wir so sicher aufgetreten sind. Das war von vorne bis hinten sehr, sehr solide, wir haben das souverän heruntergespielt.

Und auch der Spielaufbau stimmte: Immer wieder suchte die Gören-Elf geduldig die Lücke, vor allem Andre Fließ steckte den Ball immer wieder gefährlich durch. Den ersten Fließ-Steckpass konnte Patrick Broschke allerdings nicht nutzen, er setzte den Ball freistehend am Kasten vorbei (11.), dazu hätte sich der 27-Jährige einmal selbst für den Abschluss entscheiden müssen, anstatt querlegen zu wollen (20.). Der Führungstreffer wiederum entsprang gar keinem Spielzug, war aber hochverdient: Dominik Rummel hatte aufgepasst, grätschte in einen Rückpass und setzte den Ball überlegt ins Eck (32.). Kurz darauf traf der 26-Jährige doppelt und schraubte sein Torekonto auf mittlerweile elf Treffer: Nach klasse Vorarbeit von Fließ spielte Niklas Odenwald den Ball überlegt quer, Rummel musste nur noch einschieben (41.). „Eigentlich hätten wir schon vor dem 1:0 zwei Tore machen müssen, aber so ist es eben: Die Jungs gönnen einander die Tore, das zeichnet uns auch aus“, meinte Gören, während Linksverteidiger Niklas Odenwald analysierte: „Wir haben völlig verdient mit 2:0 geführt und gegen den tiefstehenden Gegner uns immer wieder Chancen erspielt daraus dann die Tore gemacht.“

In Durchgang zwei hätten die Domstädter das Ergebnis allerdings noch in die Höhe schrauben müssen – letztlich war es der einzige Kritikpunkt an einem ansonsten rundum gelungenen Auftritt. Doch weder Fließ (51.) noch Leon Pomnitz (54.) noch Dominik Crljenec (72., 83.) gelang der dritte Treffer. Rummel, Fließ und Crljenec brachten sogar innerhalb weniger Sekunden den Ball nicht im Kasten unter (66.), dazu scheiterte Pomnitz mit einem Foulelfmeter an SCW-Keeper Fabian Grutza (79.). Unterm Strich bleibt jedoch: Es war ein mehr als souveräner Auftritt des Tabellenführers, der in neun Spielen gerade mal drei Gegentreffer hinnehmen musste. „Wir sind zufrieden. Das Einzige, was es zu meckern gibt, ist die Chancenverwertung. Wenn wir hier 4:0, 5:0 oder 6:0 gewinnen, dann ist das auch verdient. Wir hatten das Spiel voll im Griff“, betonte Gören. Dennoch richtete der Ex-Profi den Blick schon wieder nach vorne: „Wir sind mit den drei Pokalspielen jetzt seit zwölf Spielen ungeschlagen, das ist klasse. Aber wir müssen weiter nach vorne schauen und weiter konzentriert arbeiten.“ Ähnlich sah das auch „Sonne“ Sonnenberger: „Entscheidend sind die drei Punkte, aber es waren auch wieder nur drei Punkte. Wir haben noch sehr viele Spiele vor uns.“ Odenwald wiederum freute sich: „Alles in allem war das einmal mehr ein sehr souveräner Auftritt, auch wenn wir noch gute Möglichkeiten hatten, höher zu gewinnen.“

Waldgirmes: Grutza; Ter Jung, Schmidt, Golafra, Öztürk, Hartmann (80. Albert), Schneider, Stephan, Siegel, Ciraci (31. Cinemre), Fürbeeth (60. Hinz).

Barockstadt: T. Wolf; Fuß, Gröger, Sonnenberger, Odenwald – Crljenec – Broschke (67. Jordan), Schaaf, Fließ (88. Müller), Pomnitz – Rummel (80. Böttler).

Schiedsrichter: Simon Heß (Heppenheim)

Tore: 0:1 Dominik Rummel (32.), 0:2 Dominik Rummel (41.)

Zuschauer: 350.

Verschossener Foulelfmeter: Leon Pomnitz (Barockstadt, 79.) – Fabian Grutza hält

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB