Follow us:

Reserve verkauft sich unter Wert

17. November 2019

Das war deutlich: Nach dem 2:5 gegen Hünfeld musste die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II in der Fußball-Verbandsliga die zweite empfindliche Heimpleite innerhalb von acht Tagen einstecken und verlor gegen den SSV Sand mit 1:6 (0:0) – dabei verkaufte sich das Team von Marco Lohsse am Ende unter Wert.

„Für mich ist das Ergebnis zwei, drei Tore zu hoch ausgefallen, aber man sieht eben, warum wir Zehnter sind, während Sand zu den Spitzenmannschaften gehört. Die Mannschaft kämpft, macht, tut, kann aber die Schlüsselszenen nicht für sich nutzen“, haderte SGB-Coach Marco Lohsse, für den vor allem mangelnde Erfahrung ausschlaggebend war: „So kommt dann eben so ein Ergebnis zustande, von oben war ja nur Niklas Breunung dabei.“

Dennoch machte die SGB-Reserve ihre Sache gerade im ersten Durchgang überhaupt nicht schlecht: Sand hatte durch Pascal Itter, Nicolai Lorenzoni und Jan-Philip Schmidt zwar anfangs gute Möglichkeiten, danach fanden die Gastgeber jedoch immer besser ins Spiel und hatten durch einen Lupfer von Christoph Sternstein, den Steffen Bernhardt noch von der Linie kratzte, oder durch einen missglückten Kopfball von Ronaldo Zenuni selbst richtig gute Chancen. „Wenn wir das 1:0 machen, hätte uns das sicherlich Selbstvertrauen gegeben. Wir haben jedenfalls nach der Anfangsphase bis zur Halbzeit einen ganz starken Auftritt hingelegt“, befand Lohsse.

Das änderte sich jedoch nach dem Seitenwechsel: Nach einer Bogenlampe landete der Ball bei Schmidt, der SGB-Keeper Hanns-Peter Schwarz ohne Mühe überwand (51.). Danach konnte der Ex-Lehnerzer Cino Schwab an seiner alten Wirkungsstätte kurz nach seiner Einwechslung nach einem Fehler im Spielaufbau mit einem feinen Schlenzer nachlegen, Tom Samson traf dann per Kopfball zum 0:3 – innerhalb von neun Minuten war das Spiel so gut wie gelaufen. In der Schlussphase erhöhte der Ex-Lehnerzer Antonio Bravo-Sanchez mit einem Doppelpack dann sogar noch, Sternstein gelang nur noch Ergebniskosmetik. „Sand macht aus einem Zufallstreffer das Tor, ähnlich wie im Hinspiel und dann aus den Möglichkeiten natürlich sehr viel. Das ist eben der Unterschied, aber ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben“, meinte Lohsse, der sein Team keinesfalls fünf Tore schlechter sah: „Klar wollten wir nicht 1:6 verlieren, aber trotzdem: Wir haben 25 Punkte, die Mannschaften hinter uns haben alle nicht gewonnen und wir sind immer noch voll im Soll. Ich bin mir 100-prozentig sicher, dass wir unser Ziel Klassenerhalt erreichen werden.“

Barockstadt II: Schwarz – Weitzel, Heil, Balzer – Hohmann, Breunung – Sternstein, Friedrich, Zenuni (60. Weber) – Wolf, Göbel.

SSV Sand: Christof; Kutzner, Winkelheide, Dzaferi, Oliev, St. Bernhardt, Itter (46. Schwab), Lorenzoni, Bravo-Sanchez, Samson.

Schiedsrichter: Felix Ebert (Kirtorf)

Tore: 0:1 Jan-Philip Schmidt (52.), 0:2 Cino Schwab (56.), 0:3 Tom-Michell Samson (59.), 0:4 Bravo-Sanchez (85.), 1:4 Christoph Sternstein (86.), 1:5 Bravo-Sanchez (87.), 1:6 Felix Mertsch

Zuschauer: 80.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB