Follow us:

Heimniederlage für die SGB – Fünf Spieler verabschiedet

18. Mai 2019

Das letzte Saisonspiel hatten sich die Hessenliga-Fußballer der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz und die Verantwortlichen sicher anders vorgestellt: In Lehnerz musste die SGB eine 2:3 (2:3)-Heimniederlage gegen den Absteiger Spvgg. Neu-Isenburg hinnehmen und verpasste es, Platz fünf einzutüten. Vor dem Spiel wurden Alexander Reith, David Wollny, Marcel Mosch, Benjamin Trümner und Christopher Bieber verabschiedet.

Die erste Überraschung kam gleich mit der Aufstellung, denn Trainer Sedat Gören setzte nicht auf sein bewährtes 4-1-4-1-System, sondern ließ seine Mannen in einem 3-5-2 auflaufen. „Durch die Dreierkette wollten wir vorne Überzahlsituationen schaffen und einfach sehr offensiv agieren“, erklärte Barockstadt-Coach Sedat Gören seine Entscheidung und Innenverteidiger Markus Gröger, der den gesperrten Patrick Schaaf als Kapitän ersetzte, fügte an: „Uns liegen die Mannschaften, die mitspielen einfach mehr, als die, die kämpfen und verteidigen. In der Hessenliga zeigen sich auch die vermeintlich kleinen Teams oft sehr engagiert, das hat man heute erneut gesehen“, so der 27-Jährige.

Mit der neuen Taktik hatte sich die Barockstadt vorgenommen, möglichst schnell in Führung zu gehen, doch es waren die Neu-Isenburger, die nach gerade einmal vier Minuten trafen. Infolge einer Ecke von Kazuki Kamikawa entwischte Innenverteidiger Robert Metzler seinen Bewachern und konnte völlig freistehend zum 0:1 einschieben (4.). Die SGB ließ sich vom frühen Rückstand nicht beirren und konterte dem Metzler-Treffer prompt, als Marius Strangl einen sehenswerten Doppelpass mit Marcel Trägler spielte und schließlich aus knapp sieben Metern vollstreckte (14.). Kurz vor dem Ausgleich hatte sich Spielmacher Leon Pomnitz allerdings am Handgelenk verletzt und musste ausgewechselt werden, sodass die Freude der Barockstadt-Fans etwas getrübt wurde.

Nach der turbulenten Anfangsviertelstunde kehrte etwas Ruhe ins Spiel ein, die Gören-Elf hielt den Ball lange in der Dreierkette und schlug häufig lange Bälle auf die Außenspieler, doch außer einigen Eckbällen kam zunächst nichts für die Osthessen herum. Erst nach einer halben Stunde konnte die Barockstadt das Spiel drehen. Dominik Crljenec setzte sich bis zur Grundlinie durch und fand am zweiten Pfosten Kevin Hillmann, der das Spielgerät nur noch über die Linie drücken musste.

In der Folge reichten Neu-Isenburg dann die Mittel, die es braucht, um individuell stärkere Mannschaften zu ärgern – Konter und Standards. Die SGB verlor den Ball im gegnerischen Strafraum und dann ging es zu schnell. Der pfeilschnelle Kazuki Kamikawa steckte nach einem langen Solo auf Stürmer Marc Züge durch, der ganz cool blieb und den Ausgleich erzielte (36.). Mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff war es dann wieder der großgewachsene Verteidiger Robert Metzler, der einen Eckball wuchtig per Kopf im Tor unterbrachte (45.), beide Mannschaften hatten das Spiel also einmal gedreht und mit einem 2:3 ging es in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff stellte Gören im gegnerischen Ballbesitz auf eine Viererkette um, sodass zumindest in der Defensive die Zuordnung stimmte. In der Offensive zeigten sich die Osthessen jedoch harmloser als noch in der ersten Halbzeit und konnten sich durch Julian Pecks und Marius Strangl nur zwei nennenswerte Möglichkeiten erspielen. „In der zweiten Halbzeit waren wohl einige Spieler schon im Urlaub, das ist eben ein Risiko, wenn es für einen um nichts mehr geht und der Gegner bereits abgestiegen ist“, haderte Gören nach dem Spiel, das jedoch nicht sein persönliches Saisonfazit verändert: „Alles in allem hat sich die Mannschaft sehr gut entwickelt. Wir haben Stabilität reinbekommen und haben jetzt einen Punkteschnitt von 1,9, das ist sehr erfreulich. Mit der nötigen Planungssicherheit bin ich der Überzeugung, dass wir uns nächste Saison noch weiter entwickeln werden“, versicherte der Ex-Profi. Die Liga ist für die SGB damit beendet, am 30. Mai steht aber noch das Pokalfinale gegen die SG Johannesberg an.

Barockstadt: T. Wolf; Fuß, Gröger, Pecks – Crljenec – Pomnitz (12. Mosch, 86. Sonnenberger), Hillmann – Broschke, Strangl – Trägler, Jordan (64. Bieber).

Neu-Isenburg: Rudolf; Buchsmann, Metzler, Haliti, Diack – Albert (79. Stange), Letellier – Iwamoto, Wolfarth (87. Atzberger), Kamikawa (80. Djordjevic) – Züge.

Schiedsrichter: Manuel Winkler (Landau)

Tore: 0:1 Robert Metzler (4.), 1:1 Marius Strangl (14.), 2:1 Kevin Hillmann (30.), 2:2 Marc Züge (36.), 2:3 Robert Metzler (45.)

Zuschauer: 400.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB