Follow us:

Hanau erwischt SGB zweimal kalt

12. Oktober 2019

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ist zum vierten Mal hintereinander in der Hessenliga sieglos geblieben, beim Heimspiel gegen Hanau 93 gab es am Ende sogar die zweite Niederlage: 1:2 (1:1) hieß es gegen den Aufsteiger in der Johannisau, die SGB präsentierte sich zu unpräzise im Kombinationsspiel, defensiv etwas unaufmerksam – und schon fehlten allen Beteiligten etwas die Worte.

Nach der Halbzeitpause wirkte die SGB wie schon beim frühen Schock in Durchgang eins teilweise schläfrig: Das wurde mit dem 1:2 durch Kristijan Bejic (54.) bestraft, der die Kugel in den Winkel schlenzte. Die Schlussphase wurde dann wild und begann mit einer Roten Karte gegen Hanaus sportlichen Leiter Giovanni Fallacara, der sich in der Wortwahl gegen Tobias Wolf vergriff, und Gelb gegen SGB-Coach Sedat Gören.

Mit am Ende zwei nominellen Verteidigern auf dem Platz warfen die Hausherren alles nach vorne, doch der Ball wollte einfach nicht mehr rein: Marcel Träglers spektakulärer Abschluss per Hacke mit dem Rücken zum Tor klatschte auf die Latte (76.), später rettete HFC-Keeper Armend Brao im Nachfassen Träglers Kopfball auf der Linie (83.). „Zu viele Fehler im Spiel nach vorne“, sah Co-Trainer Dennis Leinweber, der weder das Fehlen von Andre Fließ noch die Nachwirkungen vom Pokalspiel unter der Woche als Ausrede gelten lassen wollte: „Sowas darf einfach nicht passieren“, war nicht nur er, sondern auch die meisten anderen Verantwortlichen etwas sprachlos, während sich Hanau über Punkte gegen den Abstieg freuen konnte. Gören fügte an: „Uns verfolgt zur Zeit das Unglück“, musste aber auch konstatieren: „Wir waren im Spielaufbau zu überheblich“.

Trotz Reifenpanne bei der anreise war der HFC auf dem Rasen sofort hellwach: Mit dem ersten Ballbesitz ging es über links nach vorne, die Hereingabe kam zu Feta Suljic, der am langen Pfosten zu viel Zeit hatte und – weil noch abgefälscht – ins kurze Eck zur Führung traf (2.). Es dauerte dann einige Zeit, bis die SGB im Spiel war. Ein Handspiel von Gäste-Trainer Michael Fink im Strafraum wurde nicht gepfiffen, weil Dominik Rummel den Ex-Profi aus ganz kurzer Distanz anschoss (15.) – strittige Szene. Während die Kombinationen der SGB meist im Ansatz gut, am Ende aber zu fehlerhaft waren, brachte auch ein halbes Dutzend Ecken nichts ein. Einmal klappte es vor der Pause aber doch: Patrick Broschke steckte durch auf Patrick Schaaf – und der Kapitän traf flach und humorlos ins lange Eck (24.). Nach dem Ausgleich waren die Fuldaer endgültig tonangebend. Doch Jan-Niklas Jordan, der am glänzend parierenden Armend Brao scheiterte (36.) und auch Schaaf, der hauchdünn vorbei zielte (38.), verpassten die Führung, die hinten Tobias Wolf gegen Patrick Gischewski festhalten musste (26.).

Hälfte zwei war zunächst wieder geprägt von Fehlern der SGB im Spiel nach vorne, gefolgt vom entscheidenden Hanauer Treffer. Und so setzte es letztlich die zweite 1:2-Niederlage in Folge, mit Pokal sind die Barockstädter nun seit fünf Spielen sieglos – das soll und muss sich am Dienstag im Kreispokal gegen Mittelkalbach, aber besonders beim KSV Baunatal kommende Woche wieder ändern.

Barockstadt: Wolf – Fuß (75. Müller), Gröger, Sonnenberger (65. Böttler), Odenwald – Crljenec, Schaaf – Broschke, Pomnitz, Jordan (46. Trägler) – Rummel.

Hanau: Brao – Ries, Ünal, Fink, Purcell – Franz – Suljic (71. De Carvalho), Damar, Gischewski (64. Sekeric), Bejic (62. Gogol) – Bari.

Schiedsrichter: Alexander Hauser (Schwalbach am Taunus)

Tore: 0:1 Feta Suljic (2.), 1:1 Patrick Schaaf (24.), 1:2 Kristijan Bejic (54.)

Zuschauer: 650.

Rote Karte: Giovanni Fallacara (sportlicher Leiter Hanau, 75.) wegen Beleidigung der Gastgeber.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB