Follow us:

Göbels Traum-Comeback

11. März 2019

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II hat dank des Doppelpacks von Jan-Henrik Wolf und des Traum-Comebacks von Tobias Göbel bei widrigen Windverhältnissen mit 3:1 (2:0) gegen den FSV Dörnberg gewonnen und klettert damit auf Platz zwei der Fußball-Verbandsliga. Freudenkind des Tages war Tobias Göbel: Der Angreifer kehrte nach 15 Monaten Verletzungspause auf den Platz zurück und konnte direkt bei seinem Comeback einen Treffer erzielen.

„Wir sind sehr gut in die Partie reingekommen. Es war zwar sehr windig, aber solange wir flach gespielt haben konnten, wir uns viele gute Torchancen erspielen. Es wäre zwar noch das eine oder andere Tor mehr drin gewesen, aber alles in allem bin ich sehr zufrieden“, analysierte Barockstadt-Trainer Marco Lohsse.

Das Spiel war, wie nahezu jedes andere in Osthessen, vom Wind geprägt. Lange Bälle veränderten die Flugbahn, Schüsse wurden für Keeper unberechenbar. Dementsprechend taten sich beide Mannschaften zu Beginn recht schwer ins Spiel zu kommen. Erst nach 18 Minuten kam es zu einer nennenswerten Szene, als Alex Reith nach einem Eckball knapp am Tor vorbeischoss. Doch dann wurde es kurios: In der 20. Minute schlug Jan-Henrik Wolf einen Freistoß aus knapp 40 Metern in Richtung Dörnberger Tor. Der Ball wurde durch den Wind länger und länger und landete letztendlich in Dominik Zeigers Kasten – eine Kopie von Wolfs Treffer gegen Eschwege eine Woche zuvor.

Nach dem Tor machten die Gastgeber weiterhin Druck und hatten durch Ronaldo Zenuni (22.) und Benjamin Fuß (31.) gute Chancen. In der 33. Minute dann der nächste Geniestreich von Wolf: Der Außenspieler verwandelte eine Ecke zum 2:0 direkt und nutzte somit den Gegenwind aus. Somit gingen beide Mannschaften mit einem verdienten Ergebnis in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte blieben die Gäste aus Dörnberg weiterhin harmlos. Barockstadt II versuchte es allerdings zunehmend mit langen Bällen, was bei derartigen Windverhältnissen relativ erfolglos war. Nachdem die Partie dann etwas verflachte, kam Dörnberg wieder stärker auf, Dennis Dauber vergab allerdings zwei gute Chancen. Dann drangen die Gäste in den Strafraum der Gastgeber ein, wo Max Balzer dann seinen Gegenspieler zu Fall brachte. Den darauffolgenden Strafstoß von Dennis Dauber parierte Tobias Wolf stark (67.). Dann folgte der Auftritt von Tobias Göbel: Nach einem scharfen Ball von Sternstein musste Göbel nur noch einschieben. Traum-Comeback für den 20-Jährigen, der zuvor 15 Monate wegen eines Kreuzbandrisses pausieren musste.

Daraufhin hatten die Gastgeber weiterhin gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Dörnberg gelang dann noch der Anschlusstreffer durch Dennis Dauber in der 88. Minute. Doch die Barockstadt-Reserve ließ nichts mehr anbrennen und behielt die drei Punkte in Lehnerz. „Wir freuen uns nun über Platz Zwei, müssen aber weiterhin von Spiel zu Spiel denken. Der Sieg war letztendlich in der Höhe verdient, auch wenn wir noch ein paar Tore mehr hätten erzielen müssen“, freut sich Lohsse.

Barockstadt II: T. Wolf; Vilmar, Balzer, Hildenbrand – Fuß (85. Steinberg), Hohmann, Wittke, Reith (46. Göbel), J. Wolf – Zenuni (70. Nuspahic), Sternstein.

Dörnberg: Zeiger; T. Dauber, Plettenberg, K. Richter, Hansch, F. Müller, Kemper, Bätzing (67. Schulze), M. Müller, D. Richter, D. Dauber.

Schiedsrichter: Florian Tesch (Groß-Zimmern)

Tore: 1:0 Jan-Henrik Wolf (20.), 2:0 Jan-Henrik Wolf (35.), 3:0 Tobias Göbel (73.), 3:1 Dennis Dauber (88.)

Zuschauer: 100.

Verschossener Foulelfmeter: Dennis Dauber (Dörnberg, 67.) – Tobias Wolf hält

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB