Follow us:

Erste Niederlage für die SGB

5. Oktober 2019

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ist nicht mehr ungeschlagen: Beim SC Hessen Dreieich gab es die erste Niederlage der Hessenliga-Saison – und auch die Tabellenführung musste das Team nach dem 1:2 (0:1) an Stadtallendorf abgeben. Dabei war die SGB gut 70 Minuten in Überzahl.

„Es war klar, dass wir irgendwann die erste Niederlage fangen. Dass es so kommt, wie es heute gekommen ist, ist doppelt ärgerlich. Aber die Überzeugung hat gefehlt und die Einstellung war auch nicht 100-prozentig“, bemängelte Trainer Sedat Gören, der erneut auf Toptorschütze Dominik Rummel verzichten musste, nach dem Spiel.

Bezeichnend für diesen Nachmittag: Selbst mit einem Mann mehr auf dem Platz musste Dreieich bis auf die Schlussphase kaum Zittern, nachdem Mateusz Malkiewicz gegen Patrick Broschke viel zu hart zu Werke ging und früh die Rote Karte sah (18.). „Das war ein Schub für den Gegner“, fand auch Gören. Überhaupt war das Geschehen im Hahn-Air-Sportpark von Foulspielen geprägt, Spielfluss kam besonders bei der SGB nicht wirklich auf, die es gegen zehn nach dem Platzverweis tieferstehende Hausherren schwer hatte. „Der Donnerstag hat auch viel Kraft gekostet und wir spielen seit Wochen mit der gleichen Formation“, merkte Patrick Schaaf an. Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt ging Dreieich dann auch noch in Führung: Abassin Alikhil bekam zu viel Zeit auf der Außenseite, seine Hereingabe fang den blankstehenden Tino Lagator – und der köpfte ein (45.+1).

Der SCHD machte nach der Pause dann da weiter, wo er vorher aufgehört hatte: Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten, diesmal war Toni Reljic frei durch, weil die SGB zu weit vorne verteidigte – und der ließ sich auch von Tobias Wolf nicht mehr irritieren (48.). „Wir wollten in der Pause nicht nervös werden und in Konter laufen – und genau das ist passiert“, bedauerte Schaaf. Gören wechselte danach natürlich offensiv, doch auch die Hereinnahmen von Marcel Trägler, Kevin Hillmann und später Jan-Niklas Jordan sollten nichts mehr bringen. Chancen, die Aufholjagd zu starten, gab es wenige. Eine nutzte der Ex-Dreieicher Andre Fließ, der von Zubayr Amiri gefoult wurde und den fälligen Elfmeter selbst verwandelte (81.). Ein Punktgewinn blieb der SGB aber verwehrt – und damit sind die Barockstädter von Stadtallendorf von der Tabellenspitze gestürzt. „Der Gegner hatte sehr viel Qualität und Regionalliga-Erfahrung, das hat man gesehen. Sie waren bissiger in den Zweikämpfen und wir haben es nicht geschafft, durchzubrechen“, war Trainer Sedat Gören niedergeschlagen. Und auch Schaaf wusste: „Dreieich ist nicht das, was der Tabellenplatz hergibt. Das ist eine richtig gute Truppe“. Nun gilt es, die Pleite schnell aus den Köpfen zu bekommen – denn das Hessenpokal-Duell mit dem FSV Frankfurt steht bevor.

Dreieich: Koob; Mladenovic, Amiri (90.+2 Burcu), Alikhil, Reljic (79. Opper), Talijan, Filipovic, Streker, Lagator (88. Häuser), Abdul, Malkiewicz.

Barockstadt: Wolf – Fuß, Gröger, Sonnenberger, Odenwald (53. Hillmann) – Crljenec – Broschke (75. Jordan), Schaaf, Fließ, Pomnitz (53. Trägler) – Böttler.

Schiedsrichter: Gahis Safi (Erlensee)

Tore: 1:0 Tino Lagator (45.+1), 2:0 Toni Reljic (48.), 2:1 Andre Fließ (81., Foulelfmeter)

Zuschauer: 350.

Rote Karte: Mateusz Malkiewicz (Dreieich, 18.) – wegen groben Foulspiels.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB