Follow us:

Elfmeterkiller Kaiser rettet Sieg in Lohfelden

19. November 2018

Vierter Sieg in Folge für die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in der Hessenliga: Beim FSC Lohfelden setzte sich das Team von Sedat Gören knapp mit 2:1 (2:0) durch. Am Ende wurde SGB-Keeper Benedikt Kaiser zum gefeierten Helden und hielt kurz vor Schluss einen Foulelfmeter von Enis Salkovic. Mit den Punkten 13 bis 15 unter Sedat Gören bleibt die Barockstadt Siebter, ist aber bis auf zwei Punkte an Rang vier dran.

„Kurz und knapp: Das war ein Arbeitssieg“, atmete SGB-Coach Sedat Gören nach dem Schlusspfiff ganz tief durch, betonte aber auch: „Es ist eben nicht selbstverständlich, dass wir in jedem Spiel vier, fünf Tore schießen. Lohfelden hat alles reingeworfen und sich enorm gut dagegengestellt.“ Damit hatten die Gäste gerade in der Anfangsphase auf dem für die Barockstädter noch ungewohnten Kunstrasen in Lohfelden so ihre Probleme, die Latte verhinderte dann den frühen Rückstand: FSC-Spielmacher Enis Salkovic hatte aus 20 Metern abgezogen und ließ das Gebälk erzittern (3.). „Da hatte ich Glück“, wusste auch Keeper Benedikt Kaiser.

Mit zunehmender Spielzeit kamen die Fuldaer aber besser ins Spiel und hätten durch Patrick Broschke (12.) schon in Führung gehen können, der scheiterte aber im Eins-gegen-Eins am Keeper. Besser machte es dann der Kapitän persönlich: Einen Eckball von Marcel Mosch köpfte Patrick Schaaf aus fünf Metern zum 1:0 für die SGB ein (28.). Spätestens mit der Führung im Rücken hatten die Gäste die Partie im Griff und erhöhten folgerichtig noch vor der Pause: Schaaf bediente Broschke, der war auf rechts durch und spielte einen überlegten Querpass auf den mitgelaufenen Mosch, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (41.).

„Die Führung war absolut verdient, wir müssen nach der Halbzeit aber unbedingt das 3:0 machen, machen es aber nicht und so das Spiel wieder scharf“, haderte Gören mit der vergebenen Vorentscheidung durch Leon Pomnitz, der aus elf Metern den Ball knapp am Kasten vorbeisetzte (51.). Wie aus dem Nichts fiel dann der Anschlusstreffer: Nach einem Freistoß wurde Salkovic im Strafraum von vier Barockstädtern nicht richtig angegriffen und traf sehenswert aus der Drehung mit Hilfe des Innenpfostens (60.). Die Gäste standen defensiv allerdings weiterhin sicher, hielten Lohfelden weit vom eigenen Tor weg und schafften es, aus dem Spiel heraus bis auf den Lattentreffer in der Anfangsphase nichts zuzulassen. Vorne allerdings verpasste Christopher Bieber die Entscheidung und traf per Kopf nur den Pfosten (75.), dazu scheiterte Broschke am Außennetz (84.) und der eingewechselte Benjamin Trümner verfehlte das Tor nur knapp (77.).

Die einmal mehr ausbaufähige Chancenverwertung hätte sich beinahe noch gerächt: Nach einer Flanke gab es Kontakt zwischen Schaaf und Salkovic, für Schiedsrichter Alexander Wahl (Laufdorf) genug, um auf den Punkt zu zeigen. Salkovic trat an, der bis dato fast beschäftigungslose SGB-Keeper Benedikt Kaiser ahnte die Ecke jedoch und lenkte den gut getretenen Strafstoß noch um den Pfosten (89.). „Bene hat den Ball super rausgeholt, er hat das super gemacht“, freute sich Gören über die Rettungstat seines Keepers, der damit den vierten Sieg in Folge festhielt.

Kaiser wiederum strahlte: „Ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte.“ Seine Rettungstat beschrieb der 27-Jährige so: „Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man den Schützen genau beobachten soll. Das habe ich getan und gesehen, dass er den Blick genau in die Ecke gerichtet hat. Ich hatte ein gutes Gefühl mit dem Eck und bin dann einfach in die Ecke gesprungen. Das ist ja eine Lotterie, aber in dem Fall ging es mal auf.“

Allerdings war der Sieg unterm Strich dennoch verdient, betonte Gören: „Wir haben aus dem Spiel heraus nix zugelassen und hatten das Spiel im Griff. Am Ende haben wir verdient gewonnen und können glücklich sein. So einen Sieg muss man auch erst mal nach Hause fahren.“ Benedikt Kaiser, der in Lohfelden zum König wurde, haderte zwar ebenfalls mit den liegengelassenen Chancen, richtete den Blick aber schon nach vorne auf das Heimspiel gegen den Tabellenführer FC Gießen am Wochenende: „Sportlich haben wir in den letzten Wochen alles für eine gute Kulisse getan. Ich hoffe, dass die auch zustandekommt.“

FSC Lohfelden: Zunker; Keßebohm, Fiolka (78. T. Bandowski), M. Bandowski, Gül, Zukorlic, Schneider, Salkovic, Beyer, Meuser (72. Szczygiel), Boukhoutta (46. Haidari).

SG Barockstadt: Kaiser; Odenwald, Gröger, Torcuatro, Hillmann – Müller, Schaaf – Broschke (90.+1 Sternstein), Pomnitz, Mosch (64. Trümner) – Bieber (86. Strangl).

Schiedsrichter: Alexander Wahl (Laufdorf)

Tore: 0:1 Patrick Schaaf (28.), 0:2 Marcel Mosch (41.), 1:2 Enis Salkovic (60.)

Zuschauer: 150.

Verschossener Foulelfmeter: Enis Salkovic (Lohfelden, 89.) – Benedikt Kaiser hält

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB