Follow us:

Dank Böttler-Tor: Arbeitssieg gegen Ginsheim

26. September 2020

Der nächste Heimsieg ist da: Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz hat nach dem Hessenliga-Topspielsieg gegen Dreieich nachgelegt und auch den VfB Ginsheim in der Johannisau geschlagen. Beim 1:0 (1:0)-Sieg sicherte Yves Böttler die Punkte, kleine Sorgenfalten auf der Stirn hatte Trainer Sedat Gören aber wegen der verletzungsbedingten Auswechslung von Markus Gröger.

„Der Sieg ist vollkommen verdient. Ginsheim hatte keine einzige richtige Torchance, außer den letzten beiden Eckbällen“, sagte Coach Gören nach dem Spiel. Und in der Tat hätte die letzte Aktion des Spiels den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt. Im Getümmel verpasste neben dem nach vorne geeilten VfB-Keeper Brandon Dorth auch Kapitän Lukas Manneck, sodass die Barockstadt zu einer weiteren Ecke klären konnte. Diese wurde wiederum gefährlich, nur der Pfosten verhinderte den direkten Einschlag.

Zuvor bestimmte die SGB das Spiel über die gesamte Dauer, verpasste es aber frühzeitig nachzulegen, sodass das Tor von Yves Böttler der einzige Treffer des Tages blieb. Nach Flanke von Julian Pecks von der rechten Seite musste Böttler nur noch den Fuß hinhalten (30.) Zuvor war er noch an David Staegemann gescheitert, als der Stürmer einen zu kurzen Rückpass fast ausgenutzt hätte. Bei dieser Aktion verletzte sich der Ginsheimer Keeper und wurde durch Dorth ersetzt (17.).

Nach der Halbzeit bot sich das gleiche Bild: Während Ginsheim diszipliniert verteidigte, fehlte bei der SGB der letzte Punch, für die Vorentscheidung zu sorgen. „Wir müssen das Spiel vorher entscheiden und dürfen dem Gegner erst gar nicht die Chance auf den Ausgleich geben“, monierte Gören. Die hektischen Schlussminuten waren aus Fuldaer Sicht sehr unnötig, gab es doch genügend Chancen, das Spiel bereits früher zu entscheiden. Die wohl beste Chance vergab Jemal Kassa nach einem Doppelpass mit Marcel Trägler völlig frei vom Elfmeterpunkt aus (86.). Passgeber Trägler scheiterte ebenfalls in der Nachspielzeit, als er bei einem Konter alleine vor Ginsheims Schlussmann auftauchte, jedoch den Ball nicht an diesem vorbeibrachte.

„Das war zwar ein verdienter, aber hart erarbeiteter Sieg heute“, fasste auch Julian Pecks hinterher zusammen: „Wir wollten den Sieg gegen Dreieich bestätigen. Das ist uns zwar gelungen, aber wir hätten früher nachlegen müssen. Wenn es unglücklich läuft, bekommen wir in der letzten Minute den Ausgleich. Jetzt wollen wir weiter vor allem zuhause alle Spiele gewinnen“. Bitter für die SGB war allerdings die Verletzung von Markus Gröger an der Schulter, die für eine Zwangspause des ausgewechselten Abwehrchefs sorgen könnte.

Barockstadt: Wolf – Pecks, Gröger (67. Fuß), Sonnenberger, Müller – Schaaf – Trägler, Pomnitz, Duran (88. Breunung), Löbig – Böttler (76. Kassa).

Ginsheim: Staegemann (17. Dorth) – Dawit, Kostadinov, Pandov, Williams (80. Oriana) – Manneck, Baljak (68. Houdek) – Jakubovic, Himeno, Makana – Thur.

Schiedsrichter: Steffen Rabe (Asphe)

Tor: 1:0 Yves Böttler (30.)

Zuschauer: 300.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB