Follow us:

0:2-Pleite gegen Schlusslicht

24. Februar 2019

Das war nichts: Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz hat gegen Schlusslicht FC Ederbergland eine 0:2 (0:0)-Heimpleite zum Restrundenstart der Fußball-Hessenliga kassiert.

„Es ärgert mich, dass wir unsere starke Vorbereitung nicht bestätigen konnten und gegen einen schwächeren Gegner verloren haben“, zeigte sich Coach Sedat Gören nach der Partie bedient und ergänzte: „Es hat heute nicht sollen sein. In den entscheidenden Momenten waren wir unsortiert und hatten eigentlichen die besseren Möglichkeiten, um in Führung zu gehen.“

Am Ende reichten den Gästen zehn Minuten, um die drei Punkte aus der Johannisau mitzunehmen und das Spiel zu entscheiden. In der 59. Minute tauchte Manuel Todt nach Abstimmungsproblemen in der Barockstädter Hintermannschaft völlig frei vor Benedikt Kaiser auf, umkurvte den Keeper und schob lässig zum Führungstreffer ein. Auch die nächste gefährliche Aktion des FCE führte zu etwas Zählbarem: Wieder war die die SGB unsortiert und Ernes Hidic konnte das Spielgerät durch die Hosenträger von Kaiser hindurch im Tor versenken (69.). Es war nach dem 1:1 kurz vor der Winterpause der zweite Achtungserfolg für Ederbergland gegen die Osthessen.

Dabei sah in der ersten Halbzeit noch nichts nach einer Pleite für die SGB aus, auch wenn sich die Mannen von Trainer Sedat Gören von Anfang an schwertaten. Viel Ballbesitz der Barockstadt, tiefstehende Gäste, aber auch Ungenauigkeiten auf beiden Seiten prägten die Anfangsphase der Partie. Erst als Patrick Schaaf nach schönem Zuspiel von Patrick Broschke den Ball aus knapp 14 Metern an den Querbalken hämmerte (10.), wurde es erstmals gefährlich. Die Gastgeber konnten  jedoch aus der Chance ihres Kapitäns keinen Schwung mitnehmen. Abgesehen von ein paar kleinen Gelegenheiten durch Dennis Müller (16.), Christopher Bieber (23.) und Patrick Broschke (43.), fand die Heimmannschaft kein Durchkommen. Die Gäste lauerten auf Konter und Ballverluste der Barockstädter und versuchten nach vorne immer wieder Nadelstiche zu setzen. Dies gelang den Nordhessen in der 43. Minute, als Niklas Odenwald den Ball im Spielaufbau verlor. Ernes Hidic brachte eine scharfe Hereingabe in den Strafraum, die Ingo Miß nur knapp verpasste.

Dabei spielte der 47-Jährige vor allem auf den Beginn der zweiten Halbzeit an, als sein Team eine Druckphase entwickeln konnte und immer wieder Eckbälle erzwang, nach denen es oft gefährlich wurde. Erst scheiterte Benjamin Trümner an Keeper Hartmann (51.), ehe Markus Gröger (53.) und Miguel Torcuatro (57.) den Ball jeweils über den Kasten setzten. Nach dem Doppelschlag der Gäste stellte Sedat Gören dann auf eine Dreierkette um und seine Mannschaft setzte auf lange Bälle in Richtung Christopher Bieber und den eingewechselten David Wollny, doch das Tabellenschlusslicht verteidigte bis zum Schluss konsequent. Kurios wurde es nur noch einmal, als Patrick Schaaf Lukas Guntermann, von dem er kurz zuvor taktisch gefoult wurde, zwischen die Beine schlug. Schiedsrichter Mirko Radl hatte die Hand schon an der hinteren Hosentasche, um die rote Karte zu zücken, doch sowohl Sedat Gören auch der Ederberglands Valon Ademi überzeugten den Unparteiischen, nur Gelb zu geben (85.).

Während die SG Barockstadt weiter auf dem sechsten Tabellenplatz bleibt und nächste Woche in Eddersheim ran muss, kann Ederbergland guten Mutes das Spiel gegen Waldgirmes angehen und gab die Rote Laterne an Neu-Isenburg ab.

SG Barockstadt: Kaiser – Odenwald, Torcuatro, Gröger, Crljenec (64. Wollny) – Schaaf, Müller – Broschke (60. Jordan), Strangl, Trümner (76. Mosch) – Bieber.

Ederbergland: Hartmann – Kovacevic, Mohr, Ricka, Dreher – Guntermann, Wissemann (58. Möllmann), Miß (80. Völker), Ademi, Hidic (70. Hofmann) – Todt.

Schiedsrichter: Mirko Radl (Biebesheim)

Tore: 0:1 Manuel Todt (59.), 0:2 Ernes Hidic (69.)

Zuschauer: 300.

Hauptsponsor der SGB
Exklusivsponsoren der SGB